Kunst

Kunst

Im Palais Varnhagen wird, wie bei allen Bauten der Artprojekt-Gruppe, zeitgenössische Kunst zum integralen Bestandteil des architektonischen Ensembles. Einen besonderen Akzent wird die Kunstinstallation von Christian Hoischen setzen, die eigens für das Palais Varnhagen entwickelt wurde. Für seine Arbeit in den vier Foyers und der Lobby des Palais Varnhagen thematisiert Hoischen Anekdoten von freundschaftlichen Beziehungen Rahel Varnhagens, die in Briefen überliefert sind

Christian Hoischen, geboren 1966 in Köln, Deutschland

Der Künstler arbeitet unter anderem dreidimensional und entwickelt Installationen, assemblagehafte Objekte und Skulpturen, im Mittelpunkt seiner künstlerischen Arbeit stehen jedoch großformatige Bilder. Seine malerischen Arbeiten erinnern entfernt an Filmstills, es verschmelzen dabei künstlerische Zitate verschiedener kulturhistorischer Epochen. Oft finden sich in den Arbeiten Referenzen zu bekannten Werken der Kunstgeschichte, historische Persönlichkeiten, die der Künstler ergänzt mit Porträts von Pop-, Musik- und Filmikonen und abstrakten Farbelementen. Der collagenhaften Arbeitsweise entspricht auch die von Hoischen verwendete malerische Technik. Hoischen baut seine Bilder mit Malmaterialien wie Styropor, Lack, Kunstharz und Fiberglas aus vielen übereinanderliegenden Schichten auf. Ihre weichen Konturen und Farbverläufe erinnern entfernt an Graffiti und Sprayer, stilistisch sind sie ein Zeugnis des 21. Jahrhunderts.